Museum Ulm Logo HfG Archiv Ulm

Am Hochsträß 8, 89081 Ulm

+++HfG-Archiv Schliessung ab 30. März 2021!+++

Aktuelles Aktuelles

Aktuelles

HfG auf Reisen

Immer wieder gehen Dinge aus dem HfG-Archiv und ihre Geschichten auf Reisen. Exponate aus dem HfG-Archiv sind zur Zeit in folgenden Ausstellungen zu sehen:

20.03.2021 – 05.09.2021

Vitra Design Museum

15.10.2021-20.02.2022

Kunsthalle im Lipsiusbau, Dresden

Deutsches Design 1949–1989

Zwei Länder, eine Geschichte

Geprägt durch Bauhaus und Werkbund, erlangte das deutsche Design zu Beginn des 20. Jahrhunderts weltweite Bedeutung. Mit der deutschen Teilung ab 1949 entwickelten sich Design und Alltagskultur auf beiden Seiten der Grenze getrennt weiter – im Westen als Motor des »Wirtschaftswunders«, im Osten als Teil sozialistischer Planwirtschaft.
Mehr als 30 Jahre nach dem Fall der Mauer präsentieren das Vitra Design Museum und das Kunstgewerbemuseum Dresden die erste große Gesamtschau über das deutsch-deutsche Design der Nachkriegszeit.

 

05.11.2020 – 05.04.2021

Museo de Bellas Artes Bilbao

Otl Aicher. Metro Bilbao. Architecture and Landscape

 

Mit mehr als 200 Arbeiten und Projekten aus dem HfG-Archiv Ulm (Deutschland) präsentiert das Museum die erste große internationale Retrospektive des deutschen Grafikdesigners Otl Aicher. Zu den Highlights gehören 80 noch nie gezeigte Zeichnungen aus seinem Projekt für die Metro Bilbao sowie ein Dutzend Zeichnungen und Fotografien aus dem Archiv der Norman Foster Foundation, die aus den Begegnungen zwischen Foster und Aicher entstanden sind.

 

24.9.2020 – 11.4.2021 (verlängert)

Leopold Hösch Museum Düren

7.5.2021 – 12.9.2021

Museum für neue Kunst Freiburg

Piktogramme, Lebenszeichen, Emojis: Die Gesellschaft der Zeichen

Jeden Tag werden Milliarden Emojis über Handys, Tablets und andere digitale Geräte versendet. Nach ihrer Einführung Ende der 1990er Jahre entwickelten sich Emojis ab 2010 zu einem weltweiten Phänomen der Massen­kommunikation. Sie haben unseren alltäglichen Umgang mit Piktogrammen, also Informationen, die über ein System von Bildern vermittelt werden, nachhaltig verändert. Die heute weit über 3.000 standardisierten Emojis sind im privaten Chat und in den Social Media ständig präsent. Sie spiegeln die Sehnsucht nach Gefühlsäußerungen in einer hoch funktionalen, globalisierten Welt. Aus heutiger Sicht werfen die populären Emojis und ihre Geschichte spannende Fragen auf, denen diese Ausstel­lung nachgeht.

 

Verlängert bis 2.5.2021

Horst Janssen Museum Oldenburg

Das kann nur Zeichnung! Von Beethoven bis Pinterest

Seit 20 Jahren gibt es das Horst-Janssen-Museum – ein wunderbarer Grund für eine Jubiläumsausstellung, die die Zeichnung als Kulturtechnik des Menschen, und zwar jedes Menschen feiert. Eine Welt ohne Schreib-und Zeichenstifte ist kaum vorstellbar, zunehmend kommen auch Smartphone, Tablet und Rechner zum Zeichnen von Ideen und Entwürfen zu Einsatz. Immer ist die Linie als gestalterisches Element der Zeichnung grundlegend. Diesem Phänomen lohnt es sich nachzugehen.